Ganzheitlich - natürlich - effektiv

Blutegel

Das Ansetzen von Blutegeln gehört zu den klassischen Ausleitungsverfahren.

Die Wirkung der Blutegel ist:

  • Gerinnungshemmend. Über viele Stunden findet ein langsamer Blutabfluss statt. So kann der Körper an dieser Stelle schadhafte Stoffe ausleiten.
  • Lymphstrombeschleunigend. Aus Blut und Gewebe strömt Lymphe vermehrt in die Gewebespalten und kommt mit dem Blutabfluss zur Ausscheidung. Beide Einflüsse verringern die Zirkulationsschwierigkeiten durch Abfluss gedrosselter Venenabschnitte. Tiefe Venen werden frei und der Kollateralkreislauf kann mit dem Abtransport fertig werden. Somit entsteht eine tiefgreifende heilende Veränderung in der Zellatmung am Ort des Einwirkens. Schlacken kommen zur Ausscheidung und frisches Blut strömt nach.
  • Antithrombotisch. Das Venenendothel erfährt weitgehenden Schutz und Schonung. Weitere Thrombenbildung wird verhütet, die Emboliegefahr vermindert.
  • Gefäßkrampflösend = lokal gefäßerweiternd. Hierdurch wird der Kreislauf befreit, Schmerzen lassen nach. Eine Umstimmung der örtlichen Gefäßfunktion bedeutet oft die Einleitung wirklicher Heilung.


Schröpfen

Zur Behandlung verwendet werden Schröpfköpfe. Dabei handelt es sich um Glastöpfchen mit einer Öffnung, die auf die Haut gesetzt wird. Nach Erwärmung oder Absaugen der Luft wird damit durch die Haut Blut angesaugt. Im Gegensatz zu diesen trockenen Schröpfen kennen wir noch das blutige Schröpfen, dabei wird die Haut mittels einer Lancette leicht verletzt und erst dann der Schröpfkopf aufgesetzt.

Eine Verfeinerung hat das Schröpfen durch die Schröpfkopfgleitmassage erfahren. Bei dieser Methode wird ein Schröpfglas mit einstellbarem Vakuum mit teils kreisenden und teils strichförmigen Bewegungen über die Haut geführt.

Therapeutisch wird das Schröpfen genutzt bei:

* Halswirbel-Syndromen
* rheumatische Beschwerden
* Verspannungen
* Kopfschmerzen
* Stauungen aller Art
* vegetativen Beschwerden
* Myalgien
* Verhärtung der Muskulatur